Kennen Sie Ihre Weihnachtsbaum

Es gibt fünf verschiedene Baumsorten, welche als Weihnachtsbäume verkauft werden.

  • Nordmanntanne
  • Rottanne / Rotfichte
  • Stechfichte / Blaufichte
  • Edeltanne / Silbertanne
  • Omorika-Fichte / Serbische-Fichte

Nordmanntanne (Edeltanne)

Lateinische Bezeichnung: Abies nordmanniana.

Nadeln: Lang, blank und weich in einer grünen Farbe.

Aussehen: Grün und fruchtbar mit einem langem glatten Stamm. Die Äste gehen direkt vom Stamm ab und sitzen sehr dicht. Richtung Spitze wird es jedoch etwas lichter.

Haltbarkeit: Hält sich länger als viele andere Tannenarten – auch in der Stube.

Des Weiteren: Wird die Tanne auch als Edeltanne bezeichnet und entstammt aus Georgien. Wurde Anfang des neunzehnten Jahrhunderts nach Dänemark importiert. Diese Art Tanne wird immer populärer und hat die Rottanne vom Thron der meistverkauften Tanne verdrängt.

Rottanne / Rotfichte

Lateinische Bezeichnung: Picea abies.

Nadeln: Kurze Nadeln 1-2 Zentimeter, mit spitzer Spitze.

Aussehen: Dichter Baum mit nach oben zeigenden Zweigen, die gleichmäßig verteilt sind. Der Stamm ist rotbraun mit Struktur.

Haltbarkeit: Hält sich schlechter wie eine Nordmanntanne und Silbertanne. Diese Tanne bitte erst kurz vor Heiligabend rein stellen ins Haus.

Des Weiteren: Rottanne ist die traditionelle dänische Wahl und es war der erste traditionelle Weihnachtsbaum in Dänemark. Diese Art Baum ist u.a. bekannt geworden durch die Geschichten von H. C. Andersens ”Grantræet” und laut vielen Meinungen auf den einzige richtige Weihnachtsduft.

Blaufichte

Lateinische Bezeichnung: Picea pungens.

Nadeln: Stechende Nadeln mit bläulicher Farbe.

Aussehen: Die Form des Baumes erinnert an eine Pyramide oder Dreieck mit breitem Unterteil und langem Stamm oben.

Haltbarkeit: Leider nicht einer der lang haltbaren Baumarten. Kann aber mit einem Pflanzenkübel als Weihnachtsbaum verwendet werden, damit die Wurzeln bewahrt werden und  nach Weihnachten wieder raus gepflanzt werden.

Des Weiteren: Nicht seht populär i Dänemark, jedoch in Deutschland auch eine Art die Abnehmer findet.

Edeltanne / Silbertanne

Lateinische Bezeichnung: Abies procera.

Nadeln: Dichtsitzende, lange Nadeln ca. 3 Zentimeter.

Aussehen: Der Baum hat einen Silberschimmer und ist glatt. Besitzt einen hellgrauen Stamm mit harmonisch verteilten Ästen.

Haltbarkeit: Ist am längsten Haltbar und kann ohne Probleme den ganzen Dezember drinnen stehen bleiben. Hierzu bedarf es nur einen Weihnachtsbaumfuß der zur Bewässerung geeignet ist.

Des Weiteren: Die Edeltanne ist etwas teurer als andere Baumsorten, da Sie etwas mehr pflege benötigen um ordentlich und schön zu wachsen, was in Dänemark nicht sehr einfach ist.

Omorika-Fichte

Lateinische Bezeichnung: Picea omorika.

Nadeln: Dunkelgrüne Nadeln mit einem weißen Streifen auf der Unterseite.

Aussehen: Ein langer schlanker Baum mit nach oben gerichteten Ästen und einer schmalen Form. Die Omorika-Fichte ähnelt einer Rottanne ist jedoch schlanker und dunkler.

Haltbarkeit: Hält – genau wir Rottanne  –  kann drinnen nicht so lange gehalten werden wie z.B. Nordmanntanne und Silberfichte.

Des Weiteren: Wird auch serbische Säulentanne genannt aufgrund der Hohen und schmalen Form. Besonders geeignet für kleinere Räume.